Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.
News | Verein | Ausstellungen | Öffnungszeiten | Hilfe und Unterstützung | Gästebuch | Links | Kontakt | Impressum

Flugzeuge und Hubschrauber

Das Luftfahrtechnische Museum Rothenburg kann derzeit (2016) 22 Flugzeuge und 1 Hubschrauber in seiner Ausstellung präsentieren. Schwerpunkt bilden dabei die Flugzeuge, welche zwischen 1960 und 1990 in der NVA im Einsatz waren. Aber auch Flugzeuge der Bundeswehr, aus der ehemaligen CSSR und aus Spanien können dem interessierten Besucher gezeigt werden.

Flugzeuge der NVA

Wichtigstes und bekanntestes Einsatzflugzeug der NVA war die MiG-21. Als Frontjagdflugzeug konzipiert kamen über drei Jahrzehnte ca. 550 Flugzeuge in sechs Hauptversionen (Modifikationen) als Kampfflugzeug (einsitzig) und in drei Hauptversionen als Schul- und Übungsflugzeug (zweisitzig) zum Einsatz. Unser Museum besitzt Exemplare von fünf einsitzigen Modifikationen und zwei doppelsitzigen Modifikationen. Damit ist es die umfangreichste Sammlung von MiG-21 in Deutschland. Das Museum verfügt aber auch über die strahlgetriebenen Vorgänger aus dem Hause MiG, angefangen von einer MiG-15UTI, über eine MiG-17F bis hin zur MiG-19PM sind aller Baureihen in der Sammlung vertreten.

Die Palette der Kampfflugzeuge der NVA wird durch die beiden Jagdbomber MiG-23 BN und Su-22 M4 abgerundet.

Für die Anfangsausbildung von Piloten auf Strahlflugzeuge hat die NVA im FAG-25 (Bautzen) die tschechischen Strahltrainer Aero L-29 "Delfin" und später die Aero L-39 "Albatros" eingesetzt, welche ebenfalls im Museum zu sehen sind.

 

Aus dem Bestand der Hubschrauberkräfte ist im Museum eine Mi-2 zu besichtigen.

 

Flugzeuge der Bundesluftwaffe

Mit der F-86, der FIAT G-91 und der F-104G sind im Museum wichtige Kampfflugzeuge der ersten und zweiten Generation der Bundesluftwaffe zu besichtigen. Besonders mit der im Sommer 2006 in den Bestand des Museums übernommenen F-104 G (eine Leihgabe des Museums der Bundesluftwaffe in Berlin-Gatow) ist es jetzt möglich, den direkten Gegenspieler der MiG-21 zu präsentieren. Dieses Flugzeug, ebenfalls in hoher Stückzahl im Einsatz, ist für einen ähnlichen Höhen- und Geschwindigkeitsbereich wie die MiG-21 ausgelegt und entstand etwa zur gleichen Zeit. Vom Aufgabenprofil her jedoch, war sie stärker auf die Jagdbomberrolle ausgelegt. Sie war es also, die die MiG-21 Jäger im zum Glück nicht eingetretenen Falle hätten bekämpfen müssen.

Eher Exoten im Bestand der Bundeswehr stellten die OV-10B "Bronco" dar, welche von 1970 bis 1990 als Zielschlepper eingesetzt wurden. Auch sie ist im Museum zu besichtigen.

Flugzeuge europäischer Staaten

Mit einer L-410MA der tschechischslowakischen Luftstreitkräfte ist eine interessantes kleines Transportflugzeug zu sehen, welches in der Modifikationen L-410 UVP auch in der NVA genutzt wurde. Seit 2011 ist mit einer CASA C-127, dem spanischen Lizenzbau der Do-27, eine weiteres historisch sehr interessantes Flugzeug in der Aussstellung vertreten.