Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.
News | Verein | Ausstellungen | Öffnungszeiten | Hilfe und Unterstützung | Gästebuch | Links | Kontakt | Impressum
>

Das Strahltriebwerk AL 21-F3

Das Triebwerk AL 21-F3 stammt aus dem Konstruktionsbüro "Ljulka" und wurde im Moskauer Werk "Salut" seit 1968 gefertigt. Das Triebwerk ist über einen großen Geschwindigkeits- und Höhenbereich auch unter extremen Druckschwankungen im Lufteinlauf einsetzbar. Es wurde u.a. im Flugzeug Su-22 eingesetzt.

Konstruktiver Aufbau: Einwellen-Einstrom-Luftstrahltriebwerk mit 14-stufigem Axialverdichter und dreistufiger Axialturbine. Die Leitschaufeln der vorderen Verdichterstufen und der hinteren Verdichterstufen sind verstellbar. Die Brennkammer besitzt 12 Flammrohre. Der Nachbrenner und der Querschnitt der Schubdüse sind regelbar.

Technische Daten

 

Schub bei NB-Maximal:

108,7 kN ( 11085 kp)
Schub bei NB-Minimal:
93,0 kN ( 9480 kp)
Schub bei Maximal:
77,0 kN ( 7850 kp)
spez. Kraftstoffverbrauch bei NB-Max.:
1,90 kg/kp h
spez. Kraftstoffverbrauch bei NB-Min.:
1,30 kg/kp h
spez. Kraftstoffverbrauch bei Max.:
0,88 kg/kp h
maximaler Luftdurchsatz:
105 kg/s
Verdichtung:
14,75
Nenndrehzahl bei 100%:
8400 min -1
max. Turbineneintrittstemperatur (T3):
1147°C
max. Turbinenaustrittstemperatur (T4):
770°C
max. Nachbrenneraustritstemperatur (T4NB):
1742 °C
Masse:
1720 kg
Länge:
5160 mm
Verdichtereintrittsdurchmesser:
885 mm

 

Leihgabe des Museums der Luftwaffe Berlin -Gatow