Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.
News | Verein | Ausstellungen | Öffnungszeiten | Hilfe und Unterstützung | Gästebuch | Links | Kontakt | Impressum
>

Das Turbinen-Luftstrahl-Triebwerk RD-33

Dieses Triebwerk wurde ab Mitte der 70er Jahre speziell für die MiG-29 entwickelt. Die Ausschreibung für diesen Auftrag gewann das eigentlich auf Hubschrauber- und Panzertriebwerke spezialisierte Konstruktionsbüro "Klimow" in Leningrad unter Leitung des Chefkonstrukteurs Isotow.

Der Erstflug einer MiG-29 mit diesem Triebwerk fand am 30.Dezember 1979 statt. Die letzte Phase der Entwicklung erfolgte beim Konstruktionsbüro T.M.K.B "Sojus" in Moskau. Ab 1982 erfolgte die Fertigung einer 1. Serie im Moskauer Motorenwerk "Roter Oktober". Eine 2. Serie wurde ab 1987 gefertigt.

Blick in den Nachbrenner

Das RD-33 und sein Meister

 

Technische Daten

 
Länge des Triebwerks:
4230 mm
maximaler Durchmesser:
1250 mm
Masse:
1050 kg
max. Luftdurchsatz (im Stand):
76,7 kg/s
max. Verdichtungsverhältnis:
21,7
Nebenstromverhältnis
0,5
Standschub NB max.
8300 kp
Standschub NB min:
5600 kp
max. Standschub ohne NB:
5040 kp
max. Drehzahl Niederdruckrotor:
10640 min -1
max. Drehzahl Hochdruckrotor:
15640 min -1
max. zulässige Turbinentemperatur:
1680 K
spez. Kraftstoffverbrauch NBmax:
2,00 kg/ kph
spez. Kraftstoffverbrauch Maximal:
0,76 kg/ kph
max. Lastvielfache:
9,0

 

 

Leihgabe des Museums der Luftwaffe Berlin -Gatow