Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.
News | Verein | Ausstellungen | Öffnungszeiten | Hilfe und Unterstützung | Gästebuch | Links | Kontakt | Impressum

Neues aus dem Museum und dem Vereinsleben

2004

"Heimat 3" aus der Heimat (09.01.2005)

Am 15. Dezember 2004 lief in der ARD der 2. Teil der dritten Staffel der Familiensaga " Heimat3 ". Wer dabei genau hingesehen hat, konnte erkennen, dass die Aufnahmen zu der Episode die im Jahr 1990 am Flugplatz Marxwalde spielte am Flugplatz Rothenburg entstanden sind. Bereits im Juni 2002 (!) hat das Filmteam um Regisseur Edgar Reitz unter tatkräftiger Mitarbeit des Vereins, der die Technik stellte und auch als Berater fungierte, die Szenen in Rothenburg gedreht. Hier noch eine kleine Bildergalerie. Schade, dass die Bilder im Film alle nur in schwarz-weis waren.

Jahresversammlung 2004 (05.12.2004)

Am 03. Dezember 2004 fand unsere Jahresmitgliederversammlung wie gewohnt in der Gaststätte "Zur Neiße-Aue" in Noes statt. Dabei konnte eine äußerst positive Bilanz gezogen werden. Höhepunkt des Jahres war die Eröffnung des Ausstellungspavillons und der neu gestalteten Ausstellung sowie der Zugang der Triebwerkssammlung. Trotz des verspäteten Saisonbeginns konnten fast die Besucherzahlen des vergangenen Jahres erreicht werden.
In dem neu angelegten Gästebuch des Museums haben sich seit Ende Mai diesen Jahres 86 Besucher bzw. Besuchergruppen meist positiv zur Ausstellung geäußert. Darunter sind auch ca. 10 Einträge ausländischer Besucher.

Dem Vorstand und allen aktiven Mitgliedern wurde für die geleistete Arbeit gedankt, der Vorstand wurde ohne Veränderungen für ein weiteres Jahr bestätigt.

Für das kommende Jahr 2005 sehen wir als Schwerpunkte unserer Arbeit.

Aber auch die Vortragsreihe zu Luftfahrtthemen soll voraussichtlich im Januar 2005 fortgesetzt werden.

Erfolgreiche Veranstaltung (20.11.2004)

Am 13.11.2004 fand vor über 25 Teilnehmern, davon 16 Gästen aus der Region der erste Fachvortrag zur Geschichte und Technik von Strahltriebwerken statt. Mehr als 2 Stunden lang hat Vereinsfreund Jürgen Vogt seinen Zuhörern ein umfangreiches Wissen über Strahltriebwerke vermittelt. Dem positiven Beginn der Vortragsreihe sollen weiter Themen folgen.

Start der luftfahrttechnischen Vortragsreihe (07.11.2004)

Am Samstag den 13.11.2004 wollen wir mit unserer luftfahrttechnischen Vortragsreihe allen Interessierten ein neues Angebot unterbreiten. In loser Folge soll zu historischen und aktuellen Problemen der Luftfahrttechnik im Rahmen eines Fachvortrages mit Diskussion informiert werden. Die Vortragsreihe richtet sich nicht nur an Fachleute sonder soll insbesondere auch Luftfahrtfreunde und interessierte Laien ansprechen.

In der ersten Veranstaltung zum Thema "Strahltriebwerke in der Luftfahrt" wird unser Vereinsfreund Jürgen Vogt den Fachvortrag halten. Inhaltlich spannt sich der Bogen von der Geschichte der Strahltriebwerke über deren Aufbau bis hin zu Beispielen moderner Strahltriebwerke.

Jürgen Vogt war in der NVA und in der Bundeswehr viele Jahre als Wartungsspezialist im Bereich der Inbetriebnahme, Regulierung und Fehlersuche an Triebwerken der MiG-21 und der MiG-29 zuständig.

Die Veranstaltung findet am Samstag, den 13.November 2004 in der Zeit von 13:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr im Gebäude der Flugleitung statt. Als Unkostenbeitrag wir ein Eintritt von 2 Euro erhoben.

Anschließend besteht die Möglichkeit, das Museum zu besuchen. Durch die Flugplatzverwaltung wird für Kaffee und einem Pausenimbiss gesorgt.

Saisonende (07.11.2004)

Mit dem Ende der Herbstferien und dem Einzug des Winterwetters endet die Museumssaison. Auch in diesem Jahr konnten wieder ca. 3000 Besucher im Museum begrüßt werden. Leider nicht ganz so viele, wie im Jahr 2003. Wir danken allen Besuchern und hoffen, sie hatten einen angenehmen Aufenthalt.

In der Wintersaison sind Besuche im Museum nur nach vorheriger Anmeldung (z. B. über die Flugleitung 035891/ 47-0) möglich. An Wochenende bei schönem Wetter ist ein Besuch meist auch ohne Anmeldung möglich.

Weitere neue Exponate (05.09.2004)

Auch nach der Eröffnung wurde weiter an der Präsentation "gewerkelt" und in vielen Details noch Verbesserungen angebracht sowie ergänzende Exponate eingearbeitet. So hängt am APU-13 jetzt ein Original -Prüfkoffer des FG Bewaffnung.

Die Sammlung der Triebwerke erhielt nochmals Zuwachs. Komplettiert wurden mit einem TW2-117 (Mi-8) und einem TW3-117M (Mi-14) die Reihe der Hubschraubertriebwerke. Auch ein Anlassaggregat AI-9 der Mi-14 gehört jetzt zur Sammlung. Die Triebwerkshalle ist damit schon wieder zu klein.

Nach einer längeren Pause ist auch unsere MiG-21 F-13 wieder im Museum, wenn auch noch nicht fertig. Sie steht daher auf einem "Bauplatz" und nicht in der eigentlichen Ausstellung.

Neue Ausstellung ist geöffnet! (23.05.04)

Wir habe es geschafft! Am 23.05.2004 um 10:00 Uhr habe wir wie (zuletzt) geplant unsere neu gestaltete Ausstellung eröffnet. Leider hat das schlechte Wetter am Anfang wenig Besucher angelockt. Zu den Überraschungsgästen zählte der MDR-Sachsenspiegel, der mit einem Mini-Team vor Ort war und unser Museum so zu einer Nachricht mit Film im Sachsenspiegel um 19:00 Uhr verholfen hat. - Leider nur über Antenne empfangbar, über Satellit erst spät in der Nacht - Vielen Dank an den MDR!

Unser Dank gilt allen, die besonders in den letzten Tagen mit hohem Einsatz dazu beigetragen haben. Allen voran Hans und Jane, die fast täglich bis spät abends vor Ort waren. Aber auch Jörgen ("Paule") der am Freitag die Triebwerkshalle fertig eingerichtet hat, Hans-Jörg, der mit seinen Bildern wesentlich zur Gestaltung beitrug, Sigi, der die Mi-14 nach dem Sturmschaden wieder instand gesetzt hat und auch Jens-Uwe, der am Samstag noch überraschend dazugestoßen ist und bei den letzten Arbeiten half. Dank auch Jörgen, der das "Außenrevier" in einen würdigen Zustand versetzt hat.

Dank aber auch unseren Sponsoren aus der Region, wie die Bautischlerei Seidel für die Hilfe bei den Vitrinen; Herrn Bergmann für die Gestelle und Elektro-Renner für die Hilfe bei der Instaltion um nur einige zu nennen. Eine vollständige Liste mit allen Sponsoren ist noch in Arbeit.

Triebwerk-Sammlung mit RD-9 komplettiert! (21.05.2004)

Am Freitag konnte auch noch ein Mikulin RD-9B Triebwerk in die Ausstellung übernommen werden. Dies ist für uns aus zwei Gründen eine sehr wichtige Neuerwerbung:

  1. Damit kann das Museum alle in der NVA eingesetzten Strahltriebwerke/ -triebwerksfamilien (ohne Regierungsflieger) entweder im Original oder als großformatiges Schaubild präsentieren.
    • RD-45 / WK-1A / WK-1F der MiG-15 / MiG -17
    • RD-9 der MiG-19
    • R-11 / R-13 der MiG-21
    • R-35 der MiG-23
    • AL-21 F-3 der Su-22
    • Schemata des RD-33 der MiG-29
    • Walter 701 der L-29
    • Schemata des AI-25 TL der L-39

  2. Über das Triebwerk RD-9 haben wir wieder ein Exponat, welches im direkten Zusammenhang mit der "152" steht. Der Prototyp flog mit RD-9 Triebwerken und noch nicht mit dem Triebwerk Pirna 014. Diesen Fakt werden wir in der Präsentation entsprechend würdigen.

ILA 2004 (16.05.2004)

Am Freitag den 14.Mai nutzen wir die Möglichkeit, mit einem Bus des Gymnasium Rothenburg zur ILA 2004 zu fahren. Ein interessanter und erlebnisreicher Tag für alle Beteiligten, der uns für die letzte Etappe bis zu Eröffnung des Museums Kraft geben sollte. Erste Informationen zu unserer neuen Ausstellung erfahren sie auf der speziell eingerichteten Seite.

Triebwerkshalle wird eingeräumt (09.05.2004)

Mit schwerer Technik wurden die neuen Triebwerke in die TW-Halle bugsiert. Präzision und Fingerspitzengefühl waren beim "Einschweben" der Triebwerke gefragt. Noch sind wir optimistisch, den Termin der Eröffnung halten zu können.

Termin für Eröffnung steht fest (25.04.2004)

Anstrengende Wochen liegen hinter uns. Ein großes Stück der Arbeit ist vollbracht, aber leider noch nicht alles. Als Termin für die Eröffnung der neuen Ausstellung ist jetzt der 22.Mai 2004 vorgesehen. Wir hoffen, bis dahin alle noch anstehenden Arbeiten abschließen zu können und unseren Besuchern dann eine hochwertige Präsentation bieten zu können.

Unser Dank gilt auch den Jugendlichen, die uns mit ihrer gemeinnützigen Arbeit im Rahmen einer Maßnahme der Arbeitsagentur tatkräftig unterstützt haben.

Sie wird neben dem bekannten Freigelände aus der umgestalteten Halle, die dann ganz im Zeichen der Strahltriebwerke steht, den neuen Ausstellungspavillon mit den Themenkomplexen "Ausrüstung und Rettung des Piloten"; "Arbeit des ITP"; "Ausrüstung von Flugzeugen"; "Der Hubschrauber" auch eine Traditionsecke des FAG-15 und Plätze zum Verweilen und Diskutieren anbieten.

In der TW-Halle wird noch
vorgerichtet und umgeräumt
Der neue Ausstellungspavillon - von außen schon recht ordentlich ...
... beim Komplex Hubschrauber ist
noch viel Arbeit erforderlich,
... die Rettungsecke sieht schon
fast fertig aus.

Natürlich sind auch jetzt schon alle Besucher willkommen, auch wenn wir derzeit nur das Freigelände präsentieren können.

Interessante Gäste im Museum (25.04.2004)

Ein erster Höhepunkt des Jahres war ein Besuch durch die Teilnehmer des Wolga- Treffens am 27.03.2004. Gegen Mittag traf der Konvoi bestehend aus Wolga, Moskwitsch aber auch ein Pobjeda und ein Tschaika am Flugplatz ein. Zur Stärkung wurde durch den Organisator - Herrn Graupner vom Allradverein Reichwalde- auch eine Feldküche - gezogen von diesem Granit mitgebracht, so dass einem kräftigen Mittagessen nichts mehr im Wege stand. Zu meinem Leidwesen versagte die Aufnahmetechnik, so dass ich nur dieses eine Foto habe und die imposante Fahrzeugparade hier nicht zeigen kann.

.

Die Umgestaltung des Museums geht voran (08.02.2004)

In mehreren Arbeitseinsätzen wurde in den letzten Wochen an der Einrichtung und Gestaltung der neuen Ausstellungshalle gearbeitet. Einige Bilder von den Arbeiten zeigen bereits Konturen der neu konzipierten Ausstellung.