Unser Museum ist vom 31.10.2022 bis zum 06.04.2023 geschlossen

        

      Am 18.09.2022 führte das Gerhart Hauptmann Theater Görlitz im Rahmen der Reihe „Neue Lausitzer Landpartie“      im Museum ein Konzert durch.

Das Wetter meinte es nicht sehr gut mit uns, zumal es eine        Freiluftveranstaltung war. Den Musikern hatten wir den Eingang zu unserer Triebwerkshalle eingerichtet und nur die „tapferen“ Besucher waren einem kalten Wind und ab und an etwas Regen ausgesetzt. Die Darbietungen wurden von dem bekannten Sänger und Schauspieler Herrn Hans-Peter Struppe begleitet . In die Moderation des Abends war auch ein kurzes Interview mit unserem Vereinsmitglied Frank Zschenderlein eingebunden, welcher einen kleinen Abriss über unser Museum gab.

   

  Erwerb eines Bugteiles von einem recycelten A319

Erweiterung der AusstelIung des Luftfahrttechnischen Museums Rothenburg
durch das Cockpit eines Airbus A319,
Der Luftfahrttechnische Museumsverein Rothenburg e.V. konnte vor wenigen Tagen
für das von ihm betriebene Luftfahrttechnische Museum auf dem Gelände des
Flugplatzes in Rothenburg mit dem Cockpit eines Airbus A319 ein neues und sehr
interessantes AusstelIungsobjekt in Besitz nehmen.
Die Elbe Flugzeugwerke Dresden haben im Zeitraum von 2020 bis 2022 am
Flugplatz Rothenburg/Görlitz die technische und wirtschaftliche Machbarkeit mit der
Demontage und dem Recycling von zweiAirbus-Flugzeugen, einerA320 und einer
A319, erprobt.
Mehr als 90 Prozent der Flugzeugteile wurden einer Wiederverwendung oder
Verwertung zugeführt. lm Zuge dieserAktivitäten erhielt unser Verein im Frühjahr
2022 die Möglichkeit, die Cockpitsektion eines modernen Verkehrsflugzeuges als
Exponat für die Sammlung unseres Museums zu erwerben. Dem Museum bot sich
damit die einmalige Chance, eine Brücke von der Darstellung der Luftfahrttechnik in
der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart zu schlagen.
Historisch ist der Verein eng mit der sächsischen Luftfahrtgeschichte, insbesondere
dem ersten deutschen Verkehrsflugzeug mit Strahlturbinen, der ,,Bade 152″,
verbunden, welches Ende der 50er Jahre in Dresden gebaut wurde. Der letzte noch
existierende Rumpf hatte bis nach 1990 in Rothenburg überlebt und kann heute auch
dank des Engagements des Vereins im Terminal des Dresdener Flughafens
besichtigt werden. ln unserem Museum ist die 152 u.a. als Modell im Maßstab 1:10
zu sehen.
Das Cockpit des Airbus A319 bietet dem Museum die Möglichkeit, die
Verkehrsluftfahrt stärker in den Mittelpunkt unseres Museums zu stellen und
entsprechend unserer Satzung seinen Bildungsauftrag im Sinne einer
Berufsorientierung zu erfüllen. Hierfür werden auch Projekttage im Museum
angeboten. Gleichzeitig wird durch die Aufstellung im Außenbereich ein neuer
visueller Höhepunkt geschaffen und dem Museum als Ganzes ein attraktives,
modernes Aussehen gegeben.
Mit der finanziellen Unterstützung von Partnern aus der Region, namentlich des
Kulturraumes Oberlausitz und der Sparkasse Oberlausitz – Niederschlesien, konnte
der Verein die umfangreichste lnvestition in ein Ausstellungsobjekt in seiner
dreißigjährigen Geschichte realisieren. Ebenso zu nennen sind die Elbe
Flugzeugwerke Dresden, welche das Projekt unterstützten und uns so die zeitgleiche
Beschaffung von im ursprünglichen Projekt noch fehlenden Elementen der
Ausstattung des Cockpits ermöglichten.
Danken möchten wir auch den beteiligten Kollegen der Flugplatz Rothenburg/Görlitz
GmbH und der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH(ENO)
sowie vielen weiteren Flugzeugenthusiasten, ohne deren engagierte Unterstützung
das Projekt für den Verein nicht zu realisieren gewesen wäre.
Mit dem Erwerb und der Übernahme des Cockpits ist für uns erst ein Zwischenschritt
erreicht. Bis zum Beginn der kommenden Saison ab Ostern 2023 steht vor dem
Verein die Aufgabe, das Cockpit für die Besucher zugänglich zu machen sowie die
im Zuge des Recyclings entfernte Kabinenausrüstung durch originalgetreue
Attrappen zu ersetzen.
Unsere Besucher sollen sich wie auf einem echten Pilotenarbeitsplatz fühlen.
Gleichzeitig möchten wir die Arbeit im Cockpit in geeigneter Weise erläutern und die
Geschichte des Flugzeuges dokumentieren. Der Verein hofft, dass wir mit diesem
neuen Angebot auch im kommenden Jahr wieder
viele Besucher begrüßen können.

Abenteuer Luftfahrt

Sind Sie an Luftfahrt und Technik interessiert?  Wollen Sie die Welt der Fliegerei kennenlernen? Dann kommen Sie in das Luftfahrttechnische Museum Rothenburg.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Unsere Besucher können selbst in einer MiG-21 Platz nehmen.

Es ist auch möglich, sich in diesen Flugzeugen fotografieren zu lassen.

Mehrere Flugzeuge sind mit Besucherbühnen versehen, so dass ein Blick in die Kabine geworfen werden kann.

Im Freigelände können Sie mehr als 15 Flugzeuge  aus der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts hautnah erleben.
Die Sammlung umfasst die wichtigsten Flugzeuge des Ostens wie mehrere MiG’s, eine Suchoj Su-22 und tschechische Strahltrainer aber auch Flugzeuge der Bundeswehr wie die F-104 Starfighter oder eine OV-10 „Bronco“. Wir hoffen, die Sammlung auch weiterhin erweitern zu können

Triebwerke

Das Museum besitzt eine umfangreiche Sammlung von Strahltriebwerken aus Ost und West – teilweise als Schnittmodell und damit besonders anschaulich.

Mehr Informationen

Fahrzeuge

Im Museum werden auch Fahrzeuge und weitere Sicherstellungstechnik, die zum Flugbetrieb und zur Unterhaltung des Flugplatzes erforderlich ist, präsentiert.

Mehr Informationen

 

Ausrüstung - Rettung

Ein weiterer Schwerpunkt der Sammlung sind die Ausrüstung des Flugzeugführers und speziell die Katapultsitze, deren Entwicklung über die Jahrzehnte anschaulich nachvollzogen werden kann.

Mehr Informationen

Das Luftfahrttechnische Museum Rothenburg präsentiert:

Flugzeuge

Triebwerke

Fahrzeuge

Rettungsgeräte

Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.

Friedensstraße 105a
02929 Rothenburg
Telefon: 035891 / 47280

Öffnungszeiten:

Ostern bis Oktober
Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertage von 10 bis 17 Uhr
Einschränkungen bei sehr schlechter Witterung möglich!

In der übrigen Zeit des Jahres ist nach Anmeldung ein Besuch des Museums möglich, soweit nicht Schnee und Eis dies verbieten.

Nach Absprache sind auch individuelle Termine und Führungen möglich.

Eintrttspreise – Fotografieren | Anfahrt

 

Luftfahrttechnischer Museumsverein Rothenburg e.V.

Friedensstraße 105a
02929 Rothenburg
Telefon: 035891 / 47280

Öffnungszeiten:

Ostern bis Oktober
Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertage von 10 bis 17 Uhr
Einschränkungen bei sehr schlechter Witterung möglich!

In der übrigen Zeit des Jahres ist nach Anmeldung ein Besuch des Museums möglich, soweit nicht Schnee und Eis dies verbieten.

Nach Absprache sind auch individuelle Termine und Führungen möglich.

Eintrttspreise – Fotografieren | Anfahrt