Flugmotor Rolls-Royce Merlin – Lizenz Merlin 28 von Packard (USA)

Im Jahre 1906 gründeten der Automobilhersteller F. H. Royce und der Rennfahrer C. Rolls die Firma Rolls- Royce Ltd. in Derby/ England. Im 1. Weltkrieg begannen sie auch mit der Produktion von Flugmotoren. Ab 1933 entwickelten die Firma den seinerzeit leistungsstärksten Standardmotor der Welt, den Merlin. Mit ihm wurden fast alle englischen und eine Reihe amerikanischer Militärflugzeuge des 2. Weltkrieges ausgerüstet. Die Baureihe wurde bis in die fünfziger Jahre in 50 Versionen und über 168000 Exemplaren gebaut.

Der ausgestellte Motor Merlin 28 ist eine Lizenzproduktion von Packard USA. Er war in einer Lancaster III eingebaut, die 1943 bei Berlin abgeschossen wurde.

Technische Daten 
Startleistung967 kW / 1315 PS bei 3000 U/min
Nennleistung912 kW / 1240 PS bei 2850 U/min
Laderzweistufig, Volldruckhöhe 7200 m
Hubraum27,03 l
Bohrung137,2 mm
Hub152,4 mm
Masse658 kg

Dieses Exponat wurden uns freundlicherweise vom Förderverein Garnisionsmuseum Wünsdorf e.V. Zossen zur Verfügung gestellt.